Unsere Ladenzeitung,
die
fairPart NEWS:

Sie erhalten sie auch kostenlos bei uns im Weltladen.

fairPart News 79 pdf-Datei (1 MB)
Sommer/Herbst 2022

2021: 25.600 Euro für 13 'Projekte'  mehr ...

fairPart News 78 pdf-Datei
fairPart News 77 pdf-Datei 
fairPart News 76
pdf-Datei 
fairPart News 75
pdf-Datei 
fairPart News 74
pdf-Datei 

Themen in der fairPart News 79 - Sommer/Herbst 2022: 
  • Cashew, ein Superfood, aber bitte fair gehandelt!

  • Weshalb viele Preise steigen - auch im Fairen Handel

  • Die globalen Folgen von Corona und dem Krieg in der Ukraine

  • Neues von der 'Zeltschule' 

  • Kinderarbeit für Glanz und Glitzer

  • fairPart News 79 pdf-Datei (1 MB)

Unsere Jubiläumszeitung:
Fairer Handel - seit 40 Jahren in Ludwigsburg

 
  • Förderung von Flüchtlingsmädchen im Libanon und in Syrien

  • Leben ohne Strom, sauberes Trinkwasser und ohne Bankkonto?

  • Fair Rubber

  • Corona ist noch lange nicht vorbei 

  • Neue Honigsorten von der GEPA

  • Fairafric - Schokolade made in Africa

  • fairPart News 78 pdf-Datei (0,9 MB)

  • Gewürze - am besten bio & fair

  • Immer noch Corona ...

  • Klima schützen geht einfach: weniger ist besser!

  • Sauberes Trinkwasser in Kambodscha 

  • 10 Jahre Fairtrade-Stadt Ludwigsburg

  • fairPart News 77 pdf-Datei (1 MB)

  • Corona - bei uns im Weltladen und bei unseren Produzenten

  • Die Senkung der Mehrwertsteuer

  • 18.600 Euro aus dem Gewinn von 2019 vergeben 

  • Hilfe für Flüchtlinge auf Lesbos

  • Kochtüten mit Rezepten aus aller Welt

  • Wir sammeln alte Smartphones und Handys

  • fairPart News 76 pdf-Datei (1 MB)

  • Zu Besuch bei Kaffeebauern in Uganda

  • GEPA Bio Espresso 'Ankole' als einziger 'sehr gut'

  • Der Grüne Knopf 

  • Nachhaltigkeit ...

  • fairPart News 75 pdf-Datei (1,1 MB)

  • 40 Jahre Weltladen Ludwigsburg

  • Was mit dem Gewinn geschieht

  • Unser Bildungsangebot
    fairPart News 70 pdf-Datei (1,1 MB)

Seitenanfang


Was jede/r von uns tun kann - testen Sie sich selbst!

Eine persönliche 'Agenda 21' (agenda = lat.: was zu tun ist)

  • im Weltladen einkaufen

  • Strom sparen (z.B. Stand-by-Geräte ausschalten)

  • nicht immer mit dem Auto zum Einkaufen fahren

  • öfter mit dem Fahrrad fahren oder öffentliche Verkehrsmittel benützen

  • Produkte aus der Region kaufen (muss es denn das Bier aus dem kühlen Norden sein?)

  • haltbare statt billige Kleidung kaufen, nicht jede Mode mitmachen

  • weniger Fleisch essen (über 40% der weltweiten Getreideerzeugung wird an Vieh verfüttert, tropische Wälder werden für die Tierhaltung abgeholzt und der Kohlendioxidausstoß steigt durch die Massentierhaltung)

  • Ökoprodukte bevorzugen

  • Fertiggerichte und überflüssige Verpackungen reduzieren

  • Fernreisen einschränken

  • Produkte mit dem Transfair-Siegel kaufen

  • weniger konsumieren, mehr genießen

  • mich über politische und globale Zusammenhänge informieren

  • Gemüse und Früchte der Saison essen (um z.B. 1 kg Äpfel aus Südafrika nach Deutschland zu fliegen werden 3 kg Kerosin verbraucht)

  • Abfall vermeiden (z.B. Batterien u.a. Einwegprodukte)

  • die Heizung zu Hause 1 Grad niedriger einstellen

  • mitarbeiten in einer Gruppe, die sich für benachteiligte Menschen oder die Umwelt engagiert

  • mit anderen Menschen über die Zukunft der Welt und das 'Schicksal' anderer Menschen diskutieren

  • mit anderen Menschen teilen

 

 

 

 

Seitenanfang